Road Rage

(Diesen Post habe ich wütend geschrieben)

Ich muß leider sagen, daß ich inzwischen ziemlich zu Road Rage neige. Der Münchner Straßenverkehr ist für RadfahrerInnen nicht so besonders, aber manche Stellen sind besonders übel.

Ich fahre jeden Mittwoch von Milbertshofen nach Schwabing, um mein Gemüse abzuholen. Das sieht folgendermaßen aus:

Auf einer kleinen Straße radle ich etwa 200 Meter zur Schleißheimerstaße. Hier ist ein wirklich sehr schmaler Radweg, der gerade so für eine Radlerin reicht. Regelmäßig stehen hier Autofahrer mit einem Rad auf dem Radweg, so daß die Radler auf den Fußgängerweg ausweichen müssen, der ebenfalls sehr schmal ist, und da ist direkt ein Discounter, also viel los, da muß ich meistens zum ersten mal wegen Scheiße geparkten Autos bremsen.

Direkt nachdem ich in die Schleißheimerstraße eingebogen bin, ist ein kleiner Imbiß an einer Einfahrt, und da parken quasi immer Leute auf dem Gehweg, manchmal auch gleich 2 oder drei, und manchmal auch auf dem Radweg. Alle „nur kurz“, aber da brems ich gleich nochmal für scheiße geparkte Autos. Ach ja, und davor ist ein Autohänder, oder so was, da stehehen auch öfter mal Autos quer über dem Gehweg, so daß Fußgängerinnen auf den Radweg ausweichen.

Etwa Hundert Meter weiter ist ein Pizza-Lieferdienst, der parkt immer ein Lieferfahrzeug quer über den Gehweg, und manchmal ein zweites auf dem Radweg, und KundInnen parken auch gerne auf dem Radweg.Hier brems ich meistens schon wieder wegen Scheißeparkern.

Nochmal 200 Meter weiter ist ein Restaurant, da Parken gerne mal auch Kundinnen in der Einfahrt quer über den Gehweg, so daß die Fußgängerinnen auf den Radweg ausweichen.

Im Anschluß habe ich etwa 400 Meter ganz normalen Verkehrswahnsinn bis zum nächsten Discounter, wo gerne alle möglichen Leute ohne zu schauen auf den Radweg rennen. Nochmal ein Stückchen weiter ist eine Tankstelle, die viele auch zum Parken verwenden, da parkt oft ein Lieferwagen überstehend in den Gehweg, und zwar so blöd, daß man Schrittempo fahren muß, weil man die Tankstellenausfahrt wegen dem Scheißeparker nicht überblicken kann. In diesem Abschnitt ist auch irgendwo ne Baustelle, und die HandwerkerInnen parken da auch gerne Komplett aufm Radweg und in den halben Gehweg rein.Da ist fast jedes mal mindestens einer dabei, wegen dem ich Bremsen muß.

Dann kommt nochmal ein Lieferservice, der auch bis zu drei Fahrzeuge so parkt, daß sie entweder in den Radweg reinragen, oder komplett draufstehen.

Und dann bin ich erst am Petuelring, das ist noch nichtmal die halbe Strecke. Auf dem Rest der Strecke sind dann nur die üblichen Behindernisse, die man halt immer wieder so hat, abgesehen von einem Gemüsehändler, der gerne mal nach dem Auto ausladen Kisten auf dem Radweg stehen lässt.

Auf dem Rückweg läuft es im Schwabinger Abschnitt meistens gut, aber kaum überm Petuelring drüber, parken da regelmäßig Leute ohne erkennbare Gründe mitten auf dem Gehweg oder auch auf dem Radweg. Immer wieder so auf 700 Metern, da parken die Autos auch gerne auf Grünstreifen, oder an Straßenecken, also da würde die Stadt sich ne goldene Nase verdienen, wenn sie da mal Politessen hinschickt. Ich hab leider noch nie eine gesehen, die würde ich sofort küssen!

Dann kommt die Bücherei, davor ist ein sehr breiter Gewhweg, da hab ich schon bis zu 7 Autos kreuz und quer parken sehen, ich hab es nur einmal erlebt, daß da gar keiner stand.

Der breite Gehweg geht dann weiter, an einer Häuserreihe entlang, und der wird auch komplett als Parkplatz betrachtet. Da ist keine Baustelle, aber da Parken regelmäßig Handwerker aufm Gehweg, ich glaube, die wohnen da.Und da weichen die Fußgängerinnen dann auch gerne auf den Radweg aus.

Ich radel da also jeden Mittwoch lang, und ich werde regelmäßig stinkewütend, das ist inzwischen die einzige längere Strecke, die ich regelmäßig radle, und ich weiß nicht wohin mit meinem Ärger.IMG_3973

Allerdings habe ich letztes Jahr etwas total tolles geschenkt bekommen, ein Post-It-Blöckchen mit lauter Klebezettelchen, wo „Scheiße geparkt“ draufsteht. Das ist ein richtig guter Blitzableiter, den Scheißeparkerinnen so einen Zettel auf die Windschutzschreibe zu kleben. Ich gehe sehr sparsam mit den Klebchen um, und ich hab auch nicht jedes mal Bock abzusteigen, nur wenn ich wirklich wütend bin, aber es hilft schon deutlich. Kann ich sehr empfehlen. Leider sind die etwas teuer, aber man kann sie bestellen, einfach mal nach „Scheiße geparkt“ suchen. Mein Blöckchen ist schon fast leer, und ich muß jetzt überlegen, ob ich ne Großbestellung mache oder was…ich kann es mir nicht mehr ohne vorstellen ;-) …also falls noch jemand Interesse hätte, bitte Bescheid sagen…

Ich weiß, daß Road Rage kein besonders sympathischer Charakterzug ist, und ich muß zugeben, daß ich auch gelegentlich AutofahrerInnen schwach anrede, wenn ich sie erwische, aber das ist mit den Klebchen spürbar zurückgegangen. Also die sind schon ne gute Therapie!

Fairgehandeltebiomaracujalimonade in Untergiesing

Rollei Digital CameraEigentlich wollte ich nur ein gebrauchtes Bügeleisen kaufen. In der Halle 2, aber die war zu. Aber wo ich schonmal nach Untergiesing geradelt war, hab ich mich ein bißchen umgeschaut und Rollei Digital Cameratatsächlich eine kleine Entdeckung gemacht. Ein schnuckeliges Hipster-Cafe, das Cafe „Bald neu“. Sehr süßes kleines Ding. Da hab ich eine Maracujalimonade getrunken, die nicht nur Bio war sondern Rollei Digital Cameraauch fair gehandelt, und da finde ich 2,80 Euro für Münchner Verhältnisse einen ausgesprochen fairen Preis. Dafür kriegt man woanders nichtmal (ok, nur manchmal) ne kleine Cola. Auf jedem der Rollei Digital Camerazusammengewürfelten Tischen stand je eine Gerbera in nem Meßgefäß aus nem Labor, die Einrichtun (und der Zustand der Wände) ist alt, deswegen wohl „bald neu“. Also in meinen Augen auf jeden Fall zu empfehlen, es ist in der Freibadstr, in der Nähe vom Schyrenbad. Wettertechnisch habe ich heute Sonne, Regen, viel Hagel, Schnee und Gegenwind erwischt, der April kann also kommen!

Melonenlimonade in Großhadern

Rollei Digital CameraHeute bin ich nach Großhadern geradelt. Das sind hin und zurück 28 Kilometer, ganz schön anstrengend. Auf der zähen Seite der Friedenheimer Brücke musste ich kurz schieben, das hab ich nicht daschnaufen können. Als ich dort war, war ich ganz schön platt, Rollei Digital Cameradeswegen keine großen Erkundungen, aber ich hab immerhin eine Ferrari-Bank gefunden, um meine Melonenlimonade zu trinken. Und ein schön vom Efeu eingerahmtes Hausnummernschild. Ich bin schon eine ganze Weile nicht mehr nach Großhadern geradelt, was mich sehr gefreut hat, ist daß es zwei neue Radwegabschnitte gibt, an Stellen, die vorher blöd für RadlerInnen waren, und zwei Abschnitte sind neu geteert. In nächster Zeit wird es vermutlich etwas langsam weitergehen mit den Stadtteilen, weil ich zur Zeit so viele Alltagsstrecken zu Radeln hab, daß es sonst zu viel wird. Ich hoffe aber, daß ich in nächster Zeit Untergiesing , Au und vielleicht Maxvorstadt oder Schwanthaler Höhe noch abhaken kann. Ab Mai kommt dann vielleicht wieder der ein oder andere größere Brocken.

Guaven-Nektar in Schwabing-West

Rollei Digital CameraIch behaupte, jetzt ist Frühling. Heute war ich in meiner alten Heimat unterwegs, und weil ich da so viele gute Sachen kenne, ist das ganze eher in einer Schlemmerei ausgeartet. Erstmal hab ich mir bei Rollei Digital Camera„Nam’s“ ein paar Avocado-Makis und den Guaven Nektar geholt, dann im Cafe Ignaz eine Nuss-Nougat-Torte (absolut zu empfehlen, auch der Kartoffelsalat und überhaupt! Das Ignaz ist super!), und Rollei Digital Cameradann ging es ab in den alten nördlichen Friedhof, zum Genießen in der Sonne. War sehr ruhig und gemütlich und ein bisschen nostalgisch, vom Radeln her war es ja nicht weit und liegt quasi auf meiner „Stammstrecke“ in die Innenstadt. Wetter war auch super. Ich bin auch an einem unserer urigsten Kinos vorbeigekommen, und als ich auf dem Rückweg in meiner ehemaligen Stammapotheke zum Ratschen reingeschneit bin, habe ich das Gerücht gehört, daß angeblich das Cafe Schwabing bald dichtmachen soll. Ich war ja nie ein großer Cafe Schwabing Fan, aber es ist schon eine Institution, und nachdem das Atzinger und die Schwabinger 7 auch schon weg sind, fänd ich das echt schade. Weiß da vielleicht jemand mehr?

Mangonektar in Obergiesing

Rollei Digital CameraHeute bin ich auf gut 22 km gekommen. Obergiesing selbst ist ziemlich langweilig (ich hab da auch mal gewohnt, deshalb darf ich das sagen), aber der Weg dahin durchs Glockenbackviertel und die Au war nett, auf die beiden Stadtteile freu ich mich schon. Ich hab eigentlich keine schönen Ecken gefunden, war auch, nachdem die Sonne weg war und es etwas frisch wurde nur eingeschränkt motiviert. Der Mango-Nektar vorm Giesinger Döner & Grill war auch eher ein Zuckernektar mit Mangogeschmack, also heute schreib ich lieber nicht viel, bevor ich ins Jammern verfalle. ;-)Rollei Digital Camera

Eistee in Oberföhring

Rollei Digital CameraHeute hab ich mich eher unmotiviert auf den Weg nach Oberföhring gemacht, bzw. in die Oberföhringer Ecke des englischen Gartens. Es war eher kalt und es hat auch dann schon langsam zu dämmern angefangen, deswegen hab ich’s kurz gemacht, und der Blogpost wird auch kurz. ;-)(Ein heißer Tee wäre heute auch geeigneter gewesen als der Eistee)Rollei Digital Camera

Kakao in Freimann

Rollei Digital CameraHeute war Freimann dran. Und ich hab was cooles entdeckt, von dem ich gar nicht wusste, daß es noch exisitiert: Ein Old School Kaugummiautomat. So einer hing in unserer Straße zu Zeiten, wo ich noch zwei Zehnerl Taschengeld (wohlgemerkt: Pfennig) bekommen habe, welches ich auch umgehend in ebendiesem Automaten zu versenken pflegte. Vor Lauter Nostalgie hat es der Automat auf mein Rollei Digital Cameraheutiges Stadtteil-Foto geschafft. Nach ein bißchen ziellosem Rumkurven in Freimann ohne besondere Entdeckungen habe ich auf der Bank an einem Spielplatz ein Tetrapack Kakao geschlürft. Von der Bank aus hab ich noch ne coole Schaukel entdeckt, aber die war im Schatten, und da mein Allerwertester vom Radeln in der kalten Brise eh etwas unterkühlt war, hab ich davon abgesehen, mich dort auszutoben. Ich merk mir das aber mal, for future reference. Meine bisherigen Stadtteile sind ja alle nah oder eher nah an Milbertshofen, und so hatte ich noch nicht wirklich ernsthaft zu radeln, aber wenn das Wetter sich nicht arg verschlechtert, peile ich demnächst Untermenzing und Obergiesing an, das wird dann etwas sportlicher.

Orangina in der Altstadt

Rollei Digital CameraHeute bin ich bei strahlendem Sonnenschein (von dem angekündigten langen, kalten Winter ist hier nichts zu merken) in die Altstadt geradelt. Weil mein Lieblingsplätzchen, der Brunnen am Lenbachplatz, leider für den Winter abgedeckt ist, hab ich es mir auf einem Mäuerchen an einem Park in der Herzog-wilhelm-Str. gemütlich gemacht, mit Orangina und Käsesemmel. Rollei Digital CameraDanach bin ich noch brav meinen staatsbürgerlichen Pflichten nachgekommen, und hab im Rathaus Unterstützungsunterschriften für die Kommunalwahlen geleistet. Sonst keine besonderen Vokommnisse.

Für ein Getränk in jeden Stadtteil radeln: Vanilla Drink im Hasenbergl

Rollei Digital CameraIch möchte öfters noch eine (kleine) Strecke radeln, das ist oft Abends, und ich weiß nicht so recht, wohin ich radeln soll, vorallem weil ich abends am liebsten auf Radwegen unterwegs bin. Jetzt hatte ich eine Idee, was ich mir vornehmen kann, daß ich genug Ziele habe, und mehr Radkilometer reinbekomme: Ich möchte in jedem Münchner Stadtteil etwas trinken. Ein Bier, oder einen Tee, oder auch mal banal was auch immer ich zum Trinken für unterwegs mitgebracht habe. So komme ich auch mal in Stadtteile, in denen ich normalerweise nicht unterwegs bin und lerne München noch etwas besser kennen. Je nachdem, was man noch alles Rollei Digital Cameraso zu München zählt, hat München eine ganze Menge Stadtteile (ca. 50 hab ich gezählt, bei 9 weiteren bin ich nicht sicher, ob sie noch dazugehören), also da bin ich erstmal beschäftigt. Soll der Fitness dienen, mir frische Luft bescheren und vielleicht die ein oder andere Entdeckung ermöglichen…

Und heute ging’s gleich ins Hasenbergl, wo es auf die Schnelle nicht so einfach war, ne Parkbank zu finden, deswegen hab ich dann eine Schaukel in einer Wohnanlage ausgesucht, um dort einen „Vanilla Drink“ (fragt lieber nicht so genau nach) zu schlürfen und ein bisserl zu schaukeln und den Sonnenuntergang zwischen den Hochhäusern anzuschauen. War irgendwie gemütlich.

Und hier mal eine Liste der Stadtteile, die ich so abradeln möchte, was erledigt ist, wird gelegentlich aktualisiert:

(1) Solln
(2) Forstenried
(3) Fürstenried
(4) Großhadern
(5) Kleinhadern
(6) Neuhadern
(7) Westpark
(8) Pasing
(9) Laim
(10) Obermenzing
(11) Untermenzing
(12) Nymphenburg
(13) Moosach
(14-done) Allach
(15) Sendling
(16) Obersendling
(17) Mitterdendling
(18) Thalkirchen
(19) Harlaching
(20) Untergiesing
(21-done) Obergiesing
(22) Au
(23) Isarvorstadt
(24-done) Ludwigsvorstadt
(25) Maxvorstadt
(26) Schwanthaler Höhe
(27-done) Altstadt
(28) Neuhausen
(29-done) Schwabing West
(30) Altschwabing
(31) Milbertshofen
(32) Am Hart
(33) Harthof
(34-done) Hasenbergl
(35) Lerchenau
(36) Ramersdorf
(37) Fasanengarten
(38) Altperlach
(39) Neuperlach
(40) Berg am Laim
(41) Haidhausen
(42) Zamdorf
(43) Lehel
(44) Bogenhausen
(45-done) Freimann
(46) Waldperlach
(47) Trudering
(48) Waldtrudering
(49) Am Moosfeld
(50-done) Oberföhring
(51) Unterföhring
(52) Riem
(53) Daglfing
(54) Glockenbach
(55) Westend
(56) Riem
(57) Parkstadt Schwabing
(58) Aubing