Das Stofftaschentücher-Projekt

Tl;Dr: Benutzt Stofftaschentücher, weil sie sind gut. Ein Starterpaket gibt es hier zum Selbstkostenpreis, so lange der Vorrat reicht.IMG_2964

Langversion:
Aus Umweltschutzgründen bin ich als Vielrotzerin etwa vor 1,5 Jahren quasi vollständig auf Stofftaschentücher umgestiegen, und ich bin total happy mit meiner Entscheidung. Nicht nur viel Papier gespart sondern auch viel Plastikverpackung, und ich hab immer ne Menge gebraucht. Meine Nase mag Stoff auch lieber. Ich habe ein kleines Häufchen am Schreibtisch, ein großes Häufchen am Bett und ein paar in nem Täschchen im Rucksack.

Und jetzt möchte ich gerne weitere Menschen dazu animieren, mir das nachzutun. Und zwar, indem ich den Start einfach und kostengünstig und extra-umweltschonend für Euch anbiete.

Bringt das denn was? All der Strom fürs Waschen…
Sagen wir es so: Wenn Ihr die bei 95 Grad wascht, mit Supermultidreckwaschmittel und noch Weichspüler, sie dann in den Trockner schmeißt und dann auch noch bügelt, womöglich mit Sprühstärke, dann benutzt bittebitte lieber Papiertaschentücher.

Wenn ihr sie aber bei 40 Grad wascht, oder wenn ihr ne Grippe oder Nasenbluten habt bei 60 Grad, mit einfachem Waschmittel oder sogar Waschmittel mit etwas mehr Öko (z.B. Frosch, ecover, oder gar Waschnüsse), am besten ohne Weichspüler, und wenn Ihr sie auf dem Ständer trocknet und dann nur zusammenfaltet (könnt ihr ja dann extra-ordentlich machen, wenn ihr wollt), dann seid ihr im GewinnerInnenteam!

Und so wird die Umweltbilanz noch besser:

  • Je länger ihr die Taschentücher verwedet, desto besser wird die Bilanz. Also am besten einfach jetzt immer benutzen, bis sie auseinanderfallen, und nicht nach zwei Wochen in die Ecke knallen. Wenn ihr wirklich nicht damit klarkommt, weitergeben oder bei Ebay reinstellen, besser nicht einfach wegwerfen.
  • Die Taschentücher, die ich hier anbiete sind „gebraucht“ gekauft, also recycled, da hat kein Mädchen in Bangladesh sich extra für Euch die Finger wundgenäht, und dann wurden sie extra eingeflogen nachdem viel Dünger auf die Billigbaumwollfelder gekippt wurde, und ihr zahlt dann Zweifuffzig dafür, sondern die waren irgendwo übrig und teilweise schon benutzt, und ich habe im Schnitt 40 Cent pro Stück bezahlt, ist also auch noch viel billiger. Viele der Taschentücher waren noch original verpackt mit DM-Preisschildchen, einige sind in Handarbeit umhäkelt, schätzungsweise die Hälfte wurde nie benutzt, einige kaum, einige schon, einige ziemlich (die heißen dann bei Ebay „true Vintage“ oder „shabby chic“), es ist also eine durchwachsene Mischung, aber sie wurden wohl teilweise vor der Mülltonne gerettet, insofern wäre Euer Taschentuchkarma dann ziemlich gut, das schlechte Taschentuchkarma verbleibt ggf. bei den VorbesitzerInnen. Vor dem Verteilen werde ich sie einmalig mit Hygienereiniger waschen, so daß niemand Angst vor den Bakterien von fremden Leuten haben muß.
  • Je mehr Leute das machen, desto mehr Wirkung natürlich, also auch wenn ihr Euch selbst z.B. nicht vorstellen könnt, so ein Päckchen Stofftaschentücher zu verwenden (oder auch dann), dann könnt ihr es auch jemandem spendieren, die/der es verwenden würde aber keine 8 Euro hat (für ein Starterpaket mit 20 Taschentüchern zum Selbstkostenpreis, inkl. Bonusselbstgenähtestaschentüchertäschchenausrecyclingstoff, zuzüglich Porto). Wenn Ihr selbst niemand wisst, hätte ich da Ideen, dann müsstet Ihr nur zahlen ;-)
  • Wenn es Euch vor gebrauchten Taschentüchern gruselt (oder Ihr lieber selbst aussucht), gibt es bei Ebay auch immer wieder Originalverpackte, die irgendwo übrig sind, oder beim Ökoversandhändler Eures Vertrauens (z.B. Waschbär) findet Ihr auch neue. Die sollten dann quasi bis ans Lebensende halten. Oder Ihr näht Euch welche aus Recyclingstoff oder seid ganz besonders lieb zu jemand, der/die sie für Euch nähen kann.

Wie sieht so ein Starterpaket aus?

  • Es besteht aus einem einfachen selbstgenähtem Taschentüchertäschchen aus Recyclingstoff, so daß ihr im Rucksack, in der Handtasche oder in der Büroschublade Taschentücher sauber aufbewahren könnt. Ich hab auch ein paar Taschentüchertäschchen mit den Taschentüchern mitgeliefert bekommen, wenn jemand so eines lieber möchte, sagt Bescheid.IMG_2968
  • In jedem Päckchen sind 20 Taschentücher. Ich werde versuchen alle Herren-, Damen-, Kindertaschentücher, besser und schlechter erhaltene, einfache, karierte, geblümte, umhäkelte, Motivtaschentücher, und welche mit Monogrammen möglichst fair auf alle Päckchen verteilen, und alle bekommen, was sie eben bekommen. Mit einer Einschränkung: Mir ist ja bewusst, daß Männlichkeit etwas sehr filigranes ist, und nicht jeder hat die innere Stärke, vor seinen Arbeitskollegen in ein Blümchentaschentuch oder Spitzentaschentuch zu rotzen. Deswegen biete ich an, so 2-3 Blümchen- und Spitzenfreie Päckchen auf Nachfrage zusammenzustellen. Im Gegenzug kann auch besonders viel Blümchen/Spitze gewünscht werden, daß dann die Verhältnisse wieder stimmen. Das biete ich aber unter dem Vorbehalt an, daß es sich so sortieren lässt, ohne das jemand einen Nachteil hat.Ansonsten müsst ihr halt die Blümchentaschentücher zuhause im Bett verwenden, und nur die echte-Männer-Taschentücher mit ins Büro nehmen. :-) Ähhh, oder die echte-Männer-Taschentücher für’s Bett?
  • So ein Taschentücherpäckchen kostet 8 Euro, also 20 Taschentücher a 40 Cent, das ist der Selbstkostenpreis. Ich reiche das also nur durch, und lege noch das Täschchen drauf. Für Porto müsstet ihr ggf. noch was drauflegen, wenn wir uns nicht eh mal sehen, aber ich denke, das müsste per Versandtasche klappen und braucht kein Päckchen.

Wann kann ich so ein Päckchen haben?

  • Die Täschchen sind noch nicht genäht. Das würde ich gerne im ersten Quartal machen. Ich würde auch gerne die Taschentücher und die Täschchen erst direkt vor dem Versand gesammelt durchwaschen, ich bin ein Raucherinnenhaushalt und möchte, das das Zeug so wenig wie möglich riecht, wenn es zu Euch kommt.
  • Also sobald ich ausreichend InteressentInnen hab, daß es sich sich lohnt, leg ich los, ich sage mal spätestens Frühjahr, möglicherweise schon im Februar oder so.

Was muss ich machen, um so ein Päckchen zu kriegen?

  • Schnell sein. Der Vorrat ist begrenzt auf unter 10 Päckchen, und ich weiß noch nicht, ob ich sowas nochmal machen würde. Hängt auch von der Resonanz ab
  • Kontaktiert mich, so daß wir die Formalien klären können, so wie Eure Adresse und meine Kontonummer, Sonderwünsche zum Täschchen oder zum Blümchenthema, etc.
  • Etwas Geduld mitbringen.


Wieso machst Du das?

For se environment. And also I’m nice.

So, keine Ahnung, ob Ihr jetzt Lust auf Stofftaschentücher bekommen habt, aber wenn ja: RUFT-MICH-AN! (Oder schreibt ne Email oder so ;-))

Update: Die ersten beiden Päckchen sind schon reserviert.

Wenn Ihr Fragen/Bedenken habt: gerne in den Kommentaren.

 

IMG_2967IMG_2966

IMG_2965

4 thoughts on “Das Stofftaschentücher-Projekt

  1. Sehr gutes Projekt. Ich nutze seit Jahren nur Stofftaschentücher. Hilft im Winter bei laufender Nase und im Sommer bei Transpiration im Gesicht. Als Stofftaschentüchler ist man auf jeden Fall ein Exot, der häufig etwas seltsam betrachtet wird. Hab von Kollegen sogar schon mal ein besticktes Stofftaschentuch als Anspielung auf meine Vorliebe geschenkt bekommen :-)

    Bezüglich der Reinigung: Hab mich damit mal etwas befasst – Hygienisch rein werden Kleidungsstücke aller Art ab einer Waschtemperatur von 60 Grad, allerdings nur wenn ein Vollwaschmittel zum Einsatz kommt. In diesem befindet sich Bleiche auf Sauerstoffbasis, die Bakterien und Viren den Gar aus machen. Die Bleiche wird erst bei 60 Grad vollständig aktiviert. Gute und günstige Produkte sind dabei auch nach Stiftung Warentest Tandil von Aldi und Formil von Lidl. Siehe auch hier: http://www.vzhh.de/umwelt/98477/welche-waschmittel-brauche-ich.aspx

  2. Ich antworte hier auch nochmal: Die Frage wäre jetzt, muss ein Taschentuch immer hygienisch rein sein, oder reicht normales sauber? Ich habe mal länger mit einem Energiesparberater geredet, der sagt: 40 Grad reicht, außer bei Infektiösem, also Blut, Eiter, oder wenn man ne Grippe hat oder nen Pilz oder so, im Alltag bräuchte es das nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>