Rant: „Nazis sind dumm und Hartz4-EmpfängerInnen, die nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen“

Ich ärgere mich in letzter Zeit ziemlich oft über ein paar Sachen, mit denen Nazis/Pegida usw. von links (oder auch mal aus der Gesellschaft) angegriffen werden.
Pegida sind scheiße, weil sie zum Beispiel fremdenfeindlich und menschenverachtend sind, aber nicht weil sie dumm sind (wenn sie das überhaupt überwiegend sind, ich halte das ja für ein Vorurteil). Es gibt Menschen, die weniger intelligent sind, in allen politischen Lagern. Und Menschen dafür anzugreifen, daß sie vielleicht weniger intelligent sind, finde ich unter aller Kanone. Würdet ihr einen Pedigisten dafür angreifen, daß er im Rollstuhl sitzt? Intelligenz sucht man sich nicht aus und das lässt sich auch nicht aus eigenem Willen ändern, eine fremdenfeindliche Gesinnung schon. Und wenn Ihr euch mit den Rechtschreibfehlern von Rechten aufhaltet, habt ihr das Thema verfehlt.Vielleicht habt ihr allen Grund wütend und sauer zu sein auf Rechte, und vielleicht lohnt es sich nicht mit ihnen zu diskutieren, aber ihr habt, gerade auf Twitter oder Facebook oder so, möglicherweise ein Publikum. Und bei der Person, die ihr wegen der Rechtschreibfehler verhöhnt, ist vielleicht Hopfen und Malz verloren, aber die 20 stillen MitleserInnen, die noch unentschieden sind, ob sie Pegida gut finden, die erwischt ihr mit Eurem Hohn gegebenenfalls auch gleich mit. Und wenn sie auch nicht so gut rechtschreiben können, stellt ihr sie gleich auch in eine Ecke. Find ich jetzt keine gute Idee. Und die Leute aus dem linken Spektrum oder sonstwoher, die auch nicht gut rechtschreiben können, die verhöhnt ihr auch gleich mit. Wie arrogant ist das denn? Meine Rechtschreibung ist unter aller Kanone, ich mache fast in jedem Tweet Fehler, und ich sag Euch was: Das disqualifiziert mich nicht in einer politischen Diskussion und auch nicht als Mensch. Und ganz ehrlich: Gibt es nicht wahrlich ausreichend andere Sachen, mit denen Ihr Rechte konfrontieren könnt?

Ich ärgere mich auch saumäßig, wenn unterstellt/vorgeworfen wird, daß die Pegidaleute überwiegend Harz4-EmpfängerInnen sind und nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen. Na und? Hat die Linke keine Erwerbslosen Mitglieder? Gehen die Leute in besetzten Häusern alle einer geregelten Arbeit nach und zahlen Steuern? Was soll denn das überhaupt? Wir leben hier alle in einem Sozialstaat, und wenn es keine Arbeit gibt zahlen wir nach ner Weile Hartz4, das ist keinesfalls ein Spaß da am empfangenden Ende zu sitzen und das wird jetzt den Rechten von links vorgeworfen? Und aus der gleichen Richtung wird ein bedingungslosen Grundeinkommen und das Ende der Sanktionen gefordert und Kapitalismuskritik zelebriert? Ihr habt sie doch nicht mehr alle. Jemand verhöhnen, weil er/sie Hartz4 bezieht. Mir dabei scheißegal ob rechts oder links. Überprüft doch mal eure Privilegien.

Ich beziehe diesen Rant auf Tweets, die mir in letzter der Zeit untergekommen sind. Ich bin keine Rechte und ich verteidige auch keine Rechten, ich verteidige mich selbst als Rechtschreibschwache und Hartz-4-Empfängerin, die keinen Beitrag zum Bruttosozialprodukt leistet, weil ich überhaupt keinen Bock drauf habe, von Links gleich mit diskreditiert zu werden. Das ist nicht als persönlicher Angriff auf irgendjemand gedacht, ich bin generell gerade hier etwas aufgebracht und auch wenn ich „Ihr“ schreibe meine ich nicht jedeN EinzelneN von Euch.

2 thoughts on “Rant: „Nazis sind dumm und Hartz4-EmpfängerInnen, die nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen“

  1. Dummheit hat nicht zwingend mit geringerer Intelligenz zu tun.
    Es gibt sehr intelligente Menschen, die sich trotzdem äußerst dumm verhalten.

    Und wenn Du hier äußerst, Du schreibst zwar ‘Ihr’ , meinst damit aber nicht jeden – warum gestehst Du genau das nicht auch denen zu, die sich im Eifer des Gefechts vielleicht mal nicht völlig politisch korrekt äußern?

    Wenn ich schreibe, dass für mich Nazis krank im Kopf sind, meine ich das nicht pathologisch.
    Und erst recht will ich damit niemanden mit geistiger oder psychischer Erkrankung oder Behinderung diskriminieren.
    Sondern lediglich zum Ausdruck bringen, dass für mich Nazis mächtig einen an der Waffel haben, unabhängig vom IQ.

  2. Ich habe mich in meinem Rant nicht auf irgendeinen Eifer des Gefächts bezogen, sonder auf immer und immer wiederkehrende Aussagen. Ob Du Dich davon angesprochen fühlst und meinst, das trifft auf Deine Aussagen zu, ist Dir überlassen. Und ob Du mir zustimmst oder nicht, ist ja auch Dir überlassen. So seh ich es halt.

    Und wenn Du es nicht pathologisch meinst, und auch unabhängig von Intelligenz, was genau meinst du dann mit “mächtig einen an der Waffel haben” oder “krank im Kopf” sein? Kannst Du da Beispiele nennen? Das ist ne ernst gemeinte Frage, ich weiß es wirklich nicht.
    Und wenn Du so etwas sagst, und nicht alles meinst, was es ausdrückt, ist es dann auch ok, wenn ein Mann z.B. zu jemand neben Dir stehendem sagt “die ist halt ne Frau” aber meint es nicht sexistisch? Das ist dann auch ok? Also nach meinem Gefühl wäre das in etwa vergleichbar, aber vielleicht verstehe ich nicht so genau, wo Du in der Kürze drauf rauswolltest?

    Und ich denke, ob jemand dumm oder weniger dumm oder intelligent oder weniger intelligent ist, hat nichts damit zu tun, ob er ein Linker oder ein Nazi oder lieb oder gemein ist. Das war mein Punkt. Zu Kritisieren ist die Gesinnung, nicht der IQ.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>