Start der Einkochsaison 2016: Rhabarber

Ich habe letzte Woche schon zum zweiten mal Rhabarber vom Kartoffelkombinat bekommen, den ersten hab ich gleich eingekocht, da kam 1 Gläschen plus ein bißchen was zum Frühstück in den Joghurt raus. Für den zweiten habe ich ein bißchen gesammelt, ich hab auch den Rhabarber aus Eltern’s Garten bekommen, und bin beim einkaufen über einen sehr schön roten gestolpert und hab noch ein paar Stängel mitgenommen, insgesamt war das aber nicht viel, es hat für knapp drei Gläser gereicht.

IMG_3650Ich hab erstmal den Rhabarber ungeschält in Stückchen geschnitten, und ein bißchen Honig dazugetan, das ganze dann etwa 2 Stunden stehen lassen, damit etwas Flüssigkeit rauskommt, dann braucht man weniger Wasser beim Kochen.
Dann kam ein bißchen Vanille dazu, und Mama sagt etwas abgeriebene Zitronenschale ist gut für den Geschmack, hatte ich aber nicht. Hab etwas Zitronenpulver genommen.
Das ganze gekocht und in ausgekochte Twist-Off-Gläser gefüllt. Die auf den Kopf gestellt, fertig.IMG_3651

Ich hatte noch ein ganzen Haufen halbbedrucktes buntes Papier, das war mal von einer Kampagne von ner Initiative, wo ich mal mitgemacht habe, das wird jetzt für Etiketten recycled.

Erdbeeren habe ich dieses Jahr keine, weil ich keine gute Quelle hab, leider, die Erdbeersachen, die ich letztes Jahr eingekocht habe, waren schon sehr fein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>