Road Rage

(Diesen Post habe ich wütend geschrieben)

Ich muß leider sagen, daß ich inzwischen ziemlich zu Road Rage neige. Der Münchner Straßenverkehr ist für RadfahrerInnen nicht so besonders, aber manche Stellen sind besonders übel.

Ich fahre jeden Mittwoch von Milbertshofen nach Schwabing, um mein Gemüse abzuholen. Das sieht folgendermaßen aus:

Auf einer kleinen Straße radle ich etwa 200 Meter zur Schleißheimerstaße. Hier ist ein wirklich sehr schmaler Radweg, der gerade so für eine Radlerin reicht. Regelmäßig stehen hier Autofahrer mit einem Rad auf dem Radweg, so daß die Radler auf den Fußgängerweg ausweichen müssen, der ebenfalls sehr schmal ist, und da ist direkt ein Discounter, also viel los, da muß ich meistens zum ersten mal wegen Scheiße geparkten Autos bremsen.

Direkt nachdem ich in die Schleißheimerstraße eingebogen bin, ist ein kleiner Imbiß an einer Einfahrt, und da parken quasi immer Leute auf dem Gehweg, manchmal auch gleich 2 oder drei, und manchmal auch auf dem Radweg. Alle „nur kurz“, aber da brems ich gleich nochmal für scheiße geparkte Autos. Ach ja, und davor ist ein Autohänder, oder so was, da stehehen auch öfter mal Autos quer über dem Gehweg, so daß Fußgängerinnen auf den Radweg ausweichen.

Etwa Hundert Meter weiter ist ein Pizza-Lieferdienst, der parkt immer ein Lieferfahrzeug quer über den Gehweg, und manchmal ein zweites auf dem Radweg, und KundInnen parken auch gerne auf dem Radweg.Hier brems ich meistens schon wieder wegen Scheißeparkern.

Nochmal 200 Meter weiter ist ein Restaurant, da Parken gerne mal auch Kundinnen in der Einfahrt quer über den Gehweg, so daß die Fußgängerinnen auf den Radweg ausweichen.

Im Anschluß habe ich etwa 400 Meter ganz normalen Verkehrswahnsinn bis zum nächsten Discounter, wo gerne alle möglichen Leute ohne zu schauen auf den Radweg rennen. Nochmal ein Stückchen weiter ist eine Tankstelle, die viele auch zum Parken verwenden, da parkt oft ein Lieferwagen überstehend in den Gehweg, und zwar so blöd, daß man Schrittempo fahren muß, weil man die Tankstellenausfahrt wegen dem Scheißeparker nicht überblicken kann. In diesem Abschnitt ist auch irgendwo ne Baustelle, und die HandwerkerInnen parken da auch gerne Komplett aufm Radweg und in den halben Gehweg rein.Da ist fast jedes mal mindestens einer dabei, wegen dem ich Bremsen muß.

Dann kommt nochmal ein Lieferservice, der auch bis zu drei Fahrzeuge so parkt, daß sie entweder in den Radweg reinragen, oder komplett draufstehen.

Und dann bin ich erst am Petuelring, das ist noch nichtmal die halbe Strecke. Auf dem Rest der Strecke sind dann nur die üblichen Behindernisse, die man halt immer wieder so hat, abgesehen von einem Gemüsehändler, der gerne mal nach dem Auto ausladen Kisten auf dem Radweg stehen lässt.

Auf dem Rückweg läuft es im Schwabinger Abschnitt meistens gut, aber kaum überm Petuelring drüber, parken da regelmäßig Leute ohne erkennbare Gründe mitten auf dem Gehweg oder auch auf dem Radweg. Immer wieder so auf 700 Metern, da parken die Autos auch gerne auf Grünstreifen, oder an Straßenecken, also da würde die Stadt sich ne goldene Nase verdienen, wenn sie da mal Politessen hinschickt. Ich hab leider noch nie eine gesehen, die würde ich sofort küssen!

Dann kommt die Bücherei, davor ist ein sehr breiter Gewhweg, da hab ich schon bis zu 7 Autos kreuz und quer parken sehen, ich hab es nur einmal erlebt, daß da gar keiner stand.

Der breite Gehweg geht dann weiter, an einer Häuserreihe entlang, und der wird auch komplett als Parkplatz betrachtet. Da ist keine Baustelle, aber da Parken regelmäßig Handwerker aufm Gehweg, ich glaube, die wohnen da.Und da weichen die Fußgängerinnen dann auch gerne auf den Radweg aus.

Ich radel da also jeden Mittwoch lang, und ich werde regelmäßig stinkewütend, das ist inzwischen die einzige längere Strecke, die ich regelmäßig radle, und ich weiß nicht wohin mit meinem Ärger.IMG_3973

Allerdings habe ich letztes Jahr etwas total tolles geschenkt bekommen, ein Post-It-Blöckchen mit lauter Klebezettelchen, wo „Scheiße geparkt“ draufsteht. Das ist ein richtig guter Blitzableiter, den Scheißeparkerinnen so einen Zettel auf die Windschutzschreibe zu kleben. Ich gehe sehr sparsam mit den Klebchen um, und ich hab auch nicht jedes mal Bock abzusteigen, nur wenn ich wirklich wütend bin, aber es hilft schon deutlich. Kann ich sehr empfehlen. Leider sind die etwas teuer, aber man kann sie bestellen, einfach mal nach „Scheiße geparkt“ suchen. Mein Blöckchen ist schon fast leer, und ich muß jetzt überlegen, ob ich ne Großbestellung mache oder was…ich kann es mir nicht mehr ohne vorstellen ;-) …also falls noch jemand Interesse hätte, bitte Bescheid sagen…

Ich weiß, daß Road Rage kein besonders sympathischer Charakterzug ist, und ich muß zugeben, daß ich auch gelegentlich AutofahrerInnen schwach anrede, wenn ich sie erwische, aber das ist mit den Klebchen spürbar zurückgegangen. Also die sind schon ne gute Therapie!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>